Sep 18
2019

Dass ein Zukunftsthema wie Smart City auf reges Interesse stößt und stark diskutiert wird, merkten wir auf der Smart City Conference im September auf der "Digitale Woche Kiel". Die Landeshauptstadt Kiel, die Kieler Wirtschaftsförderung, The Bay Areas e. V., die DiWiSH e. V. und die OASC & Fiware Foundation e. V. hatten ins Kieler Rathaus geladen.

Sep 18
2019
Rückblick zur SmartCityAusstellung Erlebbare Digitalisierung kombiniert mit Vorfreude und Skepsis

Für die "Digitale Woche Kiel" (#diwokiel) hatten wir uns dieses Jahr vorgenommen das Thema Digitalisierung für die Bevölkerung greifbar und zugänglich zu machen. Hierfür bauten wir gemeinsam mit der FIWARE Foundation im Kieler CITTI-Park eine kleine Ausstellung auf. Vom 6. bis zum 14. September konnten Besucher verschiedener Altersklassen schauen, staunen, experimentieren und Fragen zu verschiedenen Technologien stellen.

Aug 30
2019

Immer wieder beobachte ich Fahrgäste, die den Aufenthalt im Bus nutzen, um am Smartphone oder Tablet digital zu arbeiten oder zu surfen. Sie streamen Serien oder Musik, beantworten E-Mails und Nachrichten oder recherchieren die nächsten Anschlussmöglichkeiten. Für alle diese Dienste wäre eine stabile Internetverbindung ideal, ist sie aber meistens nicht. Zudem wollen viele Busreisende ihr Datenvolumen beim Surfen schonen.

Aug 30
2019

Vor einigen Tagen saß ich im Kieler Rathaus und wartete geschlagene 95 Minuten darauf, vom zuständigen Verwaltungsmitarbeiter aufgerufen zu werden. Vor mir waren 17 weitere Mitbürger in der Warteschlange. Grund meines Besuches war ein neuer Personalausweis. Während ich mit Lichtbild, Akten und notwendigen Urkunden im Wartezimmer die Zeit totschlug, holte ich mein Smartphone aus der Tasche und entdeckte das von uns betriebene #SH_WLAN. Ich loggte mich ein und musste genervt an das E-Government-Gesetz (EGovG) und das Onlinezugangsgesetz (OZG) denken.

Aug 29
2019
Smart-Parking IoT LoRaWAN Sensor

Ein Großteil des gesamten Autoverkehrs in Städten ist sogenannter Suchverkehr. Autofahrer müssen nach Parkplätzen suchen, da es keine Lösung gibt, um zu erkennen, wo sich ein freier Parkplatz befindet. Die daraus entstehende Luftbelastung kann durch ein intelligentes Parkleitsystem auf Basis von LoRaWAN-Sensoren signifikant verringert werden.

Aug 29
2019

Das Thema IoT definiert sich durch die kleinteilige Kommunikation einer großen Anzahl von Geräten. Dabei wird im Zweifel eine Unmenge an Daten und Informationen erzeugt.

Die Erfassung solcher Daten kann heute bereits mittels unterschiedlicher Sensoren und entsprechender Geräte vor Ort erfolgen. Diese reichen von Temperatursensoren über Feinstaubmesser bis zu Wasserstandsanzeigern und vielen weiteren Anwendungen – je nach lokalem Zweck. Die Übermittlung der erfassten Daten erfolgt durch verschiedene Technologien wie WLAN, Glasfaser, Richtfunk und LoRaWAN-Gateways und bilden in Zukunft das Rückgrat einer Smart-City.

Aug 29
2019

Der Ausbau der Infrastruktur und damit Zugang zu leistungsfähigem Internet ist eine grundlegende Voraussetzung zur erfolgreichen Digitalisierung der Gesellschaft.

Ein öffentliches WLAN ist dabei ein erster Schritt, jedoch immer auf eine bestehende Infrastruktur und den Zugang zu schnellem Internet vor Ort angewiesen. Das Rückgrat muss in Zukunft ein Glasfaseranschluss direkt am Access Point bilden. Damit kann die derzeitige Technik optimal genutzt werden und bietet genug Potenzial für zukünftige Anwendungsszenarien und WLAN-Standards.

Aug 29
2019

Im Zuge der Digitalisierung erschließen sich uns völlig neue und innovative Möglichkeiten in annähernd allen Bereichen des täglichen Lebens.

Mittels digitaler Technologien können unterschiedliche Sektoren wie Gesundheit, Bildung, Bürgermitwirkung oder Mobilität neu gestaltet und miteinander verbunden werden. Die daraus entstehenden Chancen werden mit den Begriffen Smart City bzw. Smart Region beschrieben. Im Kern geht es um die Gestaltung lebens- und liebenswerter Städte und Regionen für Menschen und die effiziente Nutzung von Ressourcen.

Jun 25
2019

Digitale Transformation ist an Technologie und eine flächendeckende digitale Infrastruktur gebunden. Während dem Nutzer häufig die notwendigen Geräte zur Verfügung stehen, ist ein ausreichendes mobiles Datenvolumen nicht immer verfügbar. Zum einen ist dies durch den schleppenden LTE-Netzausbau in Deutschland bedingt, zum anderen spielen auch sozioökonomische Gründe eine Rolle - nicht jeder Bürger kann sich einen Mobilfunkvertrag mit entsprechenden Optionen leisten.